Rassismus im Alltag
Rassismus im Alltag
Auf der Straße, im Sport, im Beruf, in der Schule.
Staatsministerin Emilia Müller
Staatsministerin Emilia Müller
Gelungene Integration heißt, die Würde und die Persönlichkeit jedes einzelnen Menschen zu achten.
Die Botschaft mit doppelter Wirkung
Viele ausgesuchte und hochwertige Merchandiseartikel unter http://www.grkc-ideen.de
Aktiv gegen Rassismus
Aktiv gegen Rassismus
Keine Chance für Fremdenfeindlichkeit.
 
 
Rassismus im Alltag
Auf der Straße, im Sport, im Beruf, in der Schule.
1
Staatsministerin Emilia Müller
Gelungene Integration heißt, die Würde und die Persönlichkeit jedes einzelnen Menschen zu achten.
2
Die Botschaft mit doppelter Wirkung
Viele ausgesuchte und hochwertige Merchandiseartikel unter http://www.grkc-ideen.de
3
Aktiv gegen Rassismus
Keine Chance für Fremdenfeindlichkeit.
4

Was versteht man unter Rassismus?

Es gibt viele Definitionen von Rassismus. Im Allgemeinen versteht man darunter Handlungen, Redeweisen oder Einstellungen, die Menschen aufgrund ihrer Hautfarbe, Kultur oder ethnischen Herkunft bevorzugen oder benachteiligen. 

Rassistische Vorfälle und Schikanen können in jeder Lebenslage vorkommen.  Ein rassistischer Vorfall ist eine Begebenheit, die das Opfer oder irgendjemand anderes als rassistisch empfindet.

In unserer Gesellschaft gibt es immer wieder rassistische Vorfälle die beweisen, dass der Widerstand und der Kampf gegen Rassismus ein allgegenwärtiges Thema bleiben muss. Dafür setzen wir uns ein.

 

Unsere Ziele

Rassismus begegnen

Im Sport: In den Stadien kochen die Emotionen hoch
Im Beruf: Wenn die Hautfarbe und der Name mehr wiegen als die Qualifikation.
In der Schule: Kinder, Jugendliche und Lehrer demütigen ihre Schüler, Mitschüler oder Kollegen
 
Auf den Straßen: Passanten werden auf offener Straße beleidigt, gedemütigt oder verletzt.
Im Glauben: Wenn der Glaube negativ ausgelegt wird, lassen sich Menschen zu moralisch falschen Handlungen verführen
Unter Kindern: Kinder brauchen Vorbilder, denn sie ahmen das, was ihnen vorgelebt wird, nach.
 

Aktuelle Meldungen

  • pioneer communications wird Partner von „Gib Rassismus keine Chance! e.V.“

    pioneer communications wird Partner von „Gib Rassismus keine Chance! e.V.“

    pioneer communications ist jetzt offizieller Partner und Förderer des Vereins „Gib Rassismus keine Chance! e.V.“. Die Kommunikationsagentur mit Hauptsitz in Leipzig unterstützt das Engagement des Vereins und setzt damit ein klares Zeichen für soziale Verantwortung.

  • Wir sind Partner des Films DAS IST UNSER LAND!

    Wir sind Partner des Films DAS IST UNSER LAND!

    "Gib Rassismus keine Chance!" ist Partner des Films DAS IST UNSER LAND! von Regisseur Lucas Belvaux, der am 24. August 2017 in Deutschland Premiere feiert. Denn der Film zeigt, wie schwer es sein kann gegen Rassismus zu kämpfen und warum sich der Versuch trotzdem jeden Tag lohnt.

  • Stadtwerke-Projekt: Ausbildung für sozial benachteiligte Jugendliche

    Stadtwerke-Projekt: Ausbildung für sozial benachteiligte Jugendliche

    Eine Chance auf Ausbildung und einen guten Start ins Berufsleben auch sozial benachteiligten Jugendlichen zu ermöglichen, das war schon vor gut 20 Jahren ein Thema. 1988 starteten die SWM zusammen mit dem Stadtjugendamt München und der Unterstützung des damaligen Oberbürgermeisters Georg Kronawitter die erfolgreiche Initiative Stadtwerkeprojekt.

Kommende Termine

Vor Kurzem stattgefunden

Diese Seite empfehlen oder bookmarken

Ihre Erfahrungen im Umgang mit Rassismus?

Sie haben als Unternehmen oder Privatperson bereits Aktionen gegen Rassismus durchgeführt? Oder Sie planen eine Aktion und benötigen Unterstützung bei der Durchführung? 
Erzählen Sie uns davon!

Über Ihre Aktionen und Erlebnisse können Sie auch auf unserer Facebook-Seite berichten.

 
 
„Gib Rassismus keine Chance!” e.V. - kurz und knapp

Aufgabe und Zweck des Vereins ist die Förderung internationaler Gesinnung, der Toleranz auf allen Gebieten der Kultur und des Völkerverständigungsgedankens sowie die Mobilisierung des öffentlichen Bewusstseins gegen Fremdenfeindlichkeit, Rassismus, Extremismus und Gewalt. 

Wir finanzieren uns u. a. durch Fördergelder. Die umfangreiche Arbeit des Vereins ist nur möglich durch die Unterstützung zahlreicher Förderer und Botschafter und vieler Menschen, die sich spontan und unentgeltlich bei „Gib Rassismus keine Chance!“ engagieren.

 
blank.gifzoom