Header-Bild

Bayreuther Stadtgespräch(e): Rassismus - was ist das eigentlich?

Rassismus – was ist das eigentlich; oder: warum wir so wenig über Rassismus sprechen und es dennoch tun sollten

Ort
Bayreuth
Iwalewa-Haus - Afrika-Zentrum Münzgasse 9 95444 Bayreuth

Veranstalter
Universität Bayreuth

Termine
06.09.2017 19:30 Uhr - 22:30 Uhr

Rassismus verbinden wir meist mit Nationalsozialismus oder Rechtsextremismus. Das macht es oft schwierig, über Rassismus in der Gegenwart zu sprechen. Wer Rassist ist, verletzt das Grundgesetz und die Menschenrechte. Deshalb weisen wir selbst eine Befangenheit im Rassismus von uns. Tatsächlich ist es notwendig, Rassismus als etwas zu verstehen, das uns alle betrifft – ob wir das wollen oder nicht. Rassismus hat sich seit der Antike bis in unsere Gegenwart immer wieder in Wörtern, Bildern und Ideen neu erzeugt, die mehr oder weniger unser Denken und Handeln beeinflussen. Es ist wichtig, darüber zu spr echen. Dabei geht es nicht darum, Schuldzuweisungen zu erheben. Es geht darum, gesellschaftliche Prozesse und unsere Rolle darin besser einzuordnen. Nicht hinreichend ist es, zu sagen: Rassismus ist widerwärtig und ich habe damit nichts zu tun. Wir müssen tatsächlich fragen: Warum ist Rassismus so wirkmächtig – wo kommt er her, wann wurde er wozu erfunden, wen hat er bevorteilt, welche Spuren hat er in der Gesellschaft und in meinem ganz persönlichen Sprechen und Leben hinterlassen. Nicht alles, was ich glaube zu wissen, ist richtig – und manches muss ich verlernen, um es neu zu verstehen. Hier setzt die Rassismusforschung ebenso an wie der Vortrag von Prof. Dr. Susan Arndt von der Universität Bayreut

Diese Seite empfehlen oder bookmarken

Ihre Erfahrungen im Umgang mit Rassismus?

Sie haben als Unternehmen oder Privatperson bereits Aktionen gegen Rassismus durchgeführt? Oder Sie planen eine Aktion und benötigen Unterstützung bei der Durchführung? 
Erzählen Sie uns davon!

Über Ihre Aktionen und Erlebnisse können Sie auch auf unserer Facebook-Seite berichten.

 
 
„Gib Rassismus keine Chance!” e.V. - kurz und knapp

Aufgabe und Zweck des Vereins ist die Förderung internationaler Gesinnung, der Toleranz auf allen Gebieten der Kultur und des Völkerverständigungsgedankens sowie die Mobilisierung des öffentlichen Bewusstseins gegen Fremdenfeindlichkeit, Rassismus, Extremismus und Gewalt. 

Wir finanzieren uns u. a. durch Fördergelder. Die umfangreiche Arbeit des Vereins ist nur möglich durch die Unterstützung zahlreicher Förderer und Botschafter und vieler Menschen, die sich spontan und unentgeltlich bei „Gib Rassismus keine Chance!“ engagieren.

 
blank.gifzoom