Header-Bild

Yalda-Fest "Grenzenlose Solidarität statt Rassismus!“

Seit 2007 feiert die Fraktion DIE LINKE das Yalda-Fest – eine Tradition aus Vorderasien, wo seit Jahrhunderten die „Längste Nacht des Jahres“ mit Tanz und besonderen Speisen gefeiert wird.

Ort
Hamburg
Thedestraße 100 22767 Hamburg

Veranstalter
DIE LINKE

Termine
16.12.2017 18:00 Uhr - 17.12.2017 18:00 Uhr

Die Feier steht in diesem Jahr unter dem Motto „Grenzenlose Solidarität statt Rassismus!“ In Europa und an den Außengrenzen der Europäischen Union entstehen immer mehr Mauern der Abgrenzung. Riesige Summen werden aufgewendet, um schutzbedürftigen Menschen den Zugang nach Europa zu verwehren. Das Leben dieser Menschen scheint dabei nichts zu zählen. Auch dieses Jahr sind wieder Tausende im Mittelmeer ertrunken. Und diejenigen, die es bis nach Europa schaffen, erwarten Vorurteile, Rassismus, überfüllte Sammelunterkünfte, kurz: Sie werden als Menschen zweiter Klasse behandelt und können keine Lebensperspektive aufbauen. Dazu kommt der zunehmende Rechtsruck in den meisten europäischen Staaten, auch in Deutschland und in Hamburg. Fast jeden Tag gibt es in Deutschland Straftaten von Rechten. Nicht zuletzt die AfD will rechtes Gedankengut wieder salonfähig machen. Doch nicht nur für den Veranstalter gilt: Solidarität und Miteinander statt Hass und Entzweiung! In diesem Sinne will DIE LINKE mit allen Teilnehmern gemeinsam zum elften Mal in Folge unser Yalda-Fest feiern – mit Musikgruppen von verschiedenen Kontinenten und internationalen Speisen.

Diese Seite empfehlen oder bookmarken

Ihre Erfahrungen im Umgang mit Rassismus?

Sie haben als Unternehmen oder Privatperson bereits Aktionen gegen Rassismus durchgeführt? Oder Sie planen eine Aktion und benötigen Unterstützung bei der Durchführung? 
Erzählen Sie uns davon!

Über Ihre Aktionen und Erlebnisse können Sie auch auf unserer Facebook-Seite berichten.

 
 
„Gib Rassismus keine Chance!” e.V. - kurz und knapp

Aufgabe und Zweck des Vereins ist die Förderung internationaler Gesinnung, der Toleranz auf allen Gebieten der Kultur und des Völkerverständigungsgedankens sowie die Mobilisierung des öffentlichen Bewusstseins gegen Fremdenfeindlichkeit, Rassismus, Extremismus und Gewalt. 

Wir finanzieren uns u. a. durch Fördergelder. Die umfangreiche Arbeit des Vereins ist nur möglich durch die Unterstützung zahlreicher Förderer und Botschafter und vieler Menschen, die sich spontan und unentgeltlich bei „Gib Rassismus keine Chance!“ engagieren.

 
blank.gifzoom