Header-Bild

Was glaubst du denn?! Muslime in Deutschland

Die Wanderausstellung richtet sich vorrangig an Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I. An ihren Sehgewohnheiten orientiert sich die ungewöhnliche Präsentation mit Videoporträts, Comics, Animationsfilmen, und interaktiven Stationen.

Ort
Völklingen
Marie-Luise-Kaschnitz-Gymnasium Lortzingstraße 2 66333 Völklingen

Veranstalter
Bundeszentrale für politische Bildung

Termine
23.11.2015 - 15.12.2015

Die Bundeszentrale für politische Bildung realisierte die Ausstellung in Zusammenarbeit mit Petra Lutz, Kuratorin u.a. der viel beachteten Ausstellung "Kraftwerk Religion. Über Gott und die Menschen" (Deutsches Hygiene-Museum Dresden, 2010) und der zentralen Ausstellung zum Wissenschaftsjahr 2013 "Zukunft leben. Die demografische Chance". Die Comiczeichnerin tuffix (Soufeina Hamed, Berlin), die Künstlerin Seren Başoğul, Aachen, das Gestaltungsbüro Franke / Steinert, Berlin, die Dokumentarfilmer Libellulafilm, Leipzig, und der Animationsfilmer Stefan Matlik, Essenheim, haben zu der ungewöhnlichen Präsentation beigetragen. Sie bietet denen eine Bühne, die dort auftreten: Muslimen und Muslimas, die sich in der Ausstellung vorstellen, aber auch allen künftigen Besuchern und Besucherinnen der interaktiven Schau. Ihnen eröffnen die Exponate viele Möglichkeiten, sich selbst Fragen zu stellen und sich zu positionieren. Die Präsentation nimmt damit die Forderung nach Partizipationsmöglichkeiten ernst, die heute nicht nur an Museen und Ausstellungen, sondern generell an politische Bildung gerichtet wird.  Die Ausstellung ist in drei Abteilungen gegliedert: Im ersten Teil "Menschen" stellen sich Musliminnen und Muslime vor. Portraits der Künstlerin Seren Başoğul sowie Videoclips und Comics konfrontieren die Betrachter mit möglichen Vorurteilen und regen zur Reflexion an. Der Teil "Wissen" informiert mit Animationsfilmen und interaktiven Installationen über die Vielfalt islamischer Positionen und setzt sich mit Muslimfeindlichkeit und islamistischem Extremismus auseinander. An einer interaktiven Geschichtswand können Besucher ihre Perspektiven auf die jüngere Geschichte diskutieren und hinterlassen. Comics der Zeichnerin tuffix (Soufeina Hamed) illustrieren im dritten Teil die "Vorstellungen", die wir uns voneinander machen und werfen die Frage nach alternativen Begegnungen auf.  Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite »www.wasglaubstdudenn.de«.  Die Ausstellung wird zwei Jahre deutschlandweit auf Tour sein. Angeregt durch das Bundesministerium des Innern spiegelt sie auch Themen und Debatten wider, die im Rahmen der Deutschen Islam Konferenz diskutiert wurden.  

Diese Seite empfehlen oder bookmarken

Ihre Erfahrungen im Umgang mit Rassismus?

Sie haben als Unternehmen oder Privatperson bereits Aktionen gegen Rassismus durchgeführt? Oder Sie planen eine Aktion und benötigen Unterstützung bei der Durchführung? 
Erzählen Sie uns davon!

Über Ihre Aktionen und Erlebnisse können Sie auch auf unserer Facebook-Seite berichten.

 
 
„Gib Rassismus keine Chance!” e.V. - kurz und knapp

Aufgabe und Zweck des Vereins ist die Förderung internationaler Gesinnung, der Toleranz auf allen Gebieten der Kultur und des Völkerverständigungsgedankens sowie die Mobilisierung des öffentlichen Bewusstseins gegen Fremdenfeindlichkeit, Rassismus, Extremismus und Gewalt. 

Wir finanzieren uns u. a. durch Fördergelder. Die umfangreiche Arbeit des Vereins ist nur möglich durch die Unterstützung zahlreicher Förderer und Botschafter und vieler Menschen, die sich spontan und unentgeltlich bei „Gib Rassismus keine Chance!“ engagieren.

 
blank.gifzoom