Header-Bild

Höhere Gewalt - Fundamentalismus und Demokratie

Thomas Meyers Definition "Fundamentalismus ist der selbstverschuldete Ausgang aus den Zumutungen des Selberdenkens" verweist innerhalb komplexer werdenden Lebenswelten auf den Rettungsanker "Fundamentalismus", dessen vielfältige Strömungen in den letzten Jahren anhaltenden Zulauf erfuhren. Vor dem Hintergrund kriegerischer Auseinandersetzungen im Irak oder in Syrien und den jüngsten Terrorerfahrungen in Europa lauten die Schlagworte der medialen Debatte oft "Dschihadismus" und "Islamischer Staat".

Ort
Köln
Bundeszentrale für politische Bildung Hanne Wurzel Fachbereich Extremismus Adenauerallee 86 53113 Bonn

Termine
23.01.2017 09:30 Uhr - 17:00 Uhr

Thomas Meyers Definition "Fundamentalismus ist der selbstverschuldete Ausgang aus den Zumutungen des Selberdenkens" verweist innerhalb komplexer werdenden Lebenswelten auf den Rettungsanker "Fundamentalismus", dessen vielfältige Strömungen in den letzten Jahren anhaltenden Zulauf erfuhren. Vor dem Hintergrund kriegerischer Auseinandersetzungen im Irak oder in Syrien und den jüngsten Terrorerfahrungen in Europa lauten die Schlagworte der medialen Debatte oft "Dschihadismus" und "Islamischer Staat". Neben dem derzeit sehr präsenten islamistischen Fundamentalismus wird die Fachtagung "Höhere Gewalt" fundamentalistische Strömungen aller Weltreligionen genauer in den Blick nehmen, Überschneidungen aufzeigen, Differenzen herausarbeiten und das Gefährdungspotenzial für die öffentliche Sicherheit und demokratische Gesellschaft diskutieren.


Die Tagung richtet sich an Multiplikatorinnen und Multiplikatoren, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der schulischen und außerschulischen Jugendbildung, der Erwachsenenbildung, Journalistinnen und Journalisten, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Sicherheitsbehörden.


Teilnahmegebühr: Die Administration der Anmeldungen erfolgt im Auftrag der bpb durch die Agentur Fink & Fuchs AG. 20 € (inkl. Verpflegung)

Bei einer längeren Anreise besteht grundsätzlich die Möglichkeit der Hotelübernachtung vom 22.01. auf den 23.01. Die Kosten betragen dann 50 € (inkl. Verpflegung + Übernachtung am Vortag der Tagung).

Diese Seite empfehlen oder bookmarken

Ihre Erfahrungen im Umgang mit Rassismus?

Sie haben als Unternehmen oder Privatperson bereits Aktionen gegen Rassismus durchgeführt? Oder Sie planen eine Aktion und benötigen Unterstützung bei der Durchführung? 
Erzählen Sie uns davon!

Über Ihre Aktionen und Erlebnisse können Sie auch auf unserer Facebook-Seite berichten.

 
 
„Gib Rassismus keine Chance!” e.V. - kurz und knapp

Aufgabe und Zweck des Vereins ist die Förderung internationaler Gesinnung, der Toleranz auf allen Gebieten der Kultur und des Völkerverständigungsgedankens sowie die Mobilisierung des öffentlichen Bewusstseins gegen Fremdenfeindlichkeit, Rassismus, Extremismus und Gewalt. 

Wir finanzieren uns u. a. durch Fördergelder. Die umfangreiche Arbeit des Vereins ist nur möglich durch die Unterstützung zahlreicher Förderer und Botschafter und vieler Menschen, die sich spontan und unentgeltlich bei „Gib Rassismus keine Chance!“ engagieren.

 
blank.gifzoom